Blogist

Propaganda auf der Spur für mehr Qualitätsjournalismus

Allgemein

Parteiprogramme von NSDAP und AfD im Vergleich

Die AfD wird immer wieder gerne von den Gegnern als NSDAP 2.0 diffamiert und dargestellt. Schaut mach sich die Parteiprogramme genauer an, ergibt sich ein ganz anderes Bild. Auffällig ist z.B. dass das NSDAP Programm in Ihrem Kern sozialistische Gedanken trägt wie Verstaatlichung und Gewinnbeteiligung an Großbetrieben, Interessen der Allgemeinheit über der Tätigkeit des Einzelnen, unentgeltliche Enteignung von Boden für gemeinnützige Zwecke, Kampf gegen diejenigen, die durch ihre Tätigkeit das Gemein-Interesse schädigen und so weiter. Sogar die „Schaffung einer starken Zentralgewalt des Reiches“ wäre mit der Zentralgewalt der Europäischen Union gleich zu setzen.

Insgesamt zeigen beide Programme gewisse nationalistische Tendenzen, unterscheiden sich jedoch erheblich in ihrer Ausführung und in vielen spezifischen Politikbereichen. Während die NSDAP ein autoritäres und rassistisches System verfolgte, betont die AfD die Bedeutung von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und nationaler Souveränität innerhalb eines europäischen Staatenbundes.

Nun zu den Fakten:

1. Nationalismus und Souveränität:

  • NSDAP: Betonte stark den Nationalismus, forderte die Vereinigung aller Deutschen und die Aufhebung der Versailler Verträge.
  • AfD: Betont ebenfalls nationale Souveränität, lehnt aber die Idee eines zentralistischen Europas ab und strebt ein Europa souveräner Staaten an.

2. Wirtschaftspolitik:

  • NSDAP: Forderte die Verstaatlichung von Trusts und Gewinnbeteiligung an Großbetrieben sowie eine Bodenreform.
  • AfD: Setzt sich für freie Marktwirtschaft, weniger Bürokratie und staatliche Subventionen ein. Sie unterstützt den Mittelstand und lehnt umfangreiche staatliche Eingriffe in die Wirtschaft ab.

3. Sozialpolitik:

  • NSDAP: Fokussierte auf die Erwerbs- und Lebensmöglichkeit der Bürger, forderte eine umfassende Altersversorgung.
  • AfD: Befürwortet soziale Marktwirtschaft, will das Mindestlohnsystem beibehalten und die soziale Sicherung sowie die Rente stärker an Kindererziehung koppeln.

4. Staatsbürgerschaft und Einwanderung:

  • NSDAP: Definierte Staatsbürgerschaft streng nach ethnischer Zugehörigkeit und schloss Juden explizit aus.
  • AfD: Setzt sich für eine strengere Einwanderungspolitik ein, fordert eine bessere Integration von Einwanderern, lehnt lediglich die direkte Einwanderung in Sozialsysteme ab.

5. Außenpolitik:

  • NSDAP: Verfolgte expansive außenpolitische Ziele und strebte eine Revision der Nachkriegsordnung an.
  • AfD: Strebt eine unabhängige Außenpolitik an, die die Interessen Deutschlands wahrt, und setzt sich für ein besseres Verhältnis zu Russland ein.

Fazit:

Die Programme der NSDAP und der AfD unterscheiden sich grundlegend in ihren ideologischen Ausrichtungen und politischen Zielen. Während die NSDAP auf einem autoritären, rassistischen Nationalismus mit expansiven Zielen basierte, betont die AfD die Wichtigkeit von Demokratie, Rechtsstaatlichkeit und nationaler Souveränität innerhalb eines europäischen Staatenbundes. In der Wirtschafts- und Sozialpolitik verfolgte die NSDAP eine staatsinterventionistische Linie mit Verstaatlichungen, wohingegen die AfD eine freie Marktwirtschaft und Mittelstandsförderung bevorzugt. In Bezug auf Einwanderung und Staatsbürgerschaft setzte die NSDAP auf eine strikte ethnische Definition, während die AfD eine strengere, aber integrationsorientierte Einwanderungspolitik vertritt. In der Außenpolitik unterschieden sich beide Parteien ebenfalls stark: Die NSDAP strebte eine Revision der Nachkriegsordnung an, die AfD hingegen eine unabhängige Politik im Rahmen eines souveränen Europas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert